Montag, 15. September 2014

Für Karben beim Hessenslam 2014: Tabea Reinelt

Aufgewachsen ist die gebürtige Allgäuerin in der Pfalz, ihr Studium der europäischen Literaturen führte sie nach Marburg. Wen wundert es, dass sich die Reise auch im Namen der Kunst fortführt und weite Kreise zieht. Ihren ersten Auftritt hatte die 24jährige vor fünf Jahren in Kaiserslautern, mittlerweile sind es gut 50 Auftritte jährlich im ganzen Bundesland, und dennoch zieht es die sympathische Marburgerin immer wieder von den studentischen Slam-Hochburgen in die beschauliche Wetterau. Nicht nur bei den drei regelmäßigen Slams im Reichelsheimer Cockpit, im Friedberger Pastis und in der Karbener Kulturscheune, auch bei Einzelveranstaltungen im Kreis ist sie immer wieder gerne gesehen. Dieses Engagement um die Slam-Bewegung in der Wetterau muss natürlich belohnt werden: Tabea startet für den Poetry Slam in Karben. Dafür wünschen wir dir viel Glück, Tabea.

Natürlich erschöpft sich Tabeas künstlerisches Schaffen nicht in der Bühnenlyrik. 2009 wurde der Susanne-Faschon-Förderpreis für die Kurzgeschichte „Das verschlossene Fenster“ an Tabea vergeben. Hier kann ihre Kurzgeschichte gelesen werden. Eine kleine Kostprobe von Tabeas Bühnentreiben gibt es hier.

Keine Kommentare:

Kommentar posten